Modellstraßenbahn Baugröße H0

Fahrbetrieb im Maßstab 1:87

Einen echten Straßenbahnbetrieb in einer Stadt, mit mehreren, großen Fahrzeugen auf Linie: das versuchen wir im Modell zu verwirklichen. Im Maßstab 1:87 befindet sich im unserem Hauptgebäude des HSM eine Modell-Straßenbahn-Anlage, mit der - natürlich verkürzt - die Streckenführung und der Betrieb einer Straßenbahn nachgebildet sind. Mehrere Züge im Einsatz, unterwegs von der Innenstadt in die Außenbezirke - das ist echter städtischer Straßenbahnverkehr!

Entwicklung der Anlage

Als 1978 die Hamburger Straßenbahn eingestellt wurde, widmete sich Hamburgs letzter Straßenbahnfahrer Edmund Spies seiner Modellstraßenbahn, die in kleinen Schritten aufbaute. Vorbild der Anlage war Hamburgs Linie 2 vom Hauptbahnhof über Rathausmarkt, Lokstedt und Niendorf nach Schnelsen. Nach dem Tod des Erbauers sollte die Anlage für die Öffentlichkeit zugänglich werden und wurde an das HSM abgegeben.

Da die ursprünglichen Anlagenteile bis zu 30 Jahre alt waren, wurden sie nach und nach durch Neubauten ersetzt und um neue Abschnitte ergänzt. Waren die alten und auch die ersten von uns neu errichteten Teilstrecken noch auf großen, teils provisorisch zusammengefügten Holzplatten angelegt, wurden die Neubau-Abschnitte in Modulbauweise auf transportablen Segmenten errichtet.

Die nächsten Vorführungen

Aufgrund der derzeit gültigen Verordnungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie entfallen leider bis auf weiteres die Vorführungen der H0-Modellstraßenbahnanlage.

Von der Stadtmitte bis zum Stadtrand

Unsere Modellstraßenbahn zeigt den Verlauf einer - durchaus typischen - Straßenbahnstrecke, die von der Innenstadt bis in die Außenbezirke reicht. In den engeren Straßen der Innenstadt weitgehend im Straßenpflaster angelegt, sind die Gleise in den Außenbereichen auch auf besonderem oder eigenem Bahnkörper angelegt.

Der Neubau des Betriebshofs ‚Lokstedt’ bildet zur Zeit den optischen Mittelpunkt der Anlage. Da moderne Straßenbahnen die Gleisharfe vor der Wagenhalle nicht befahren konnten wurde etwas weiter außerhalb eine neue Abstellanlage errichtet.

Unser Wagenpark

Der Wagenpark unserer Modellstraßenbahn ist annähernd so vielfältig wie der Markt an Straßenbahn-Modellen, das Spektrum reicht von frühen Zweiachsern bis zu modernen Stadtbahnen und Niederflur-Straßenbahnen.

Einen Kern der Fahrzeugsammlung bilden zwei geschlossene Sammlungen, die Vorbildern aus Hamburg und Heidelberg nachempfunden sind. Weitere Fahrzeuge verschiedener Hersteller und unterschiedlicher Vorbilder stocken den Fahrzeugbestand auf und ermöglichen freizügigen Fahrbetrieb. Wird ein bestimmtes Vorbild gewünscht, muss man selbst tätig werden und vorhandene Fahrzeuge modifizieren oder vollständig selber bauen.

Gefahren wird - wie beim Vorbild - über die Fahrleitung, daher müssen alle Betriebsfahrzeuge mit funktionsfähigem Stromabnehmer ausgestattet sein.

Machen Sie mit!

Wenn Ihnen das Vorbild zu unhandlich ist, können Sie bei uns auch am Modell mitarbeiten: Gleisbau, Aufbau einer funktionsfähigen Fahrleitung, Gestaltung der Freiflächen - das alles sind Tätigkeiten, die auch beim Original ausgeführt werden.

Wie fast alles bei uns läuft auch die Arbeit an der Modellbahn ausschließlich ehrenamtlich. Wir suchen noch Unterstützung, zum Basteln oder auch nur zum Vorführen der Bahn an den Öffnungstagen.

Haben Sie Fragen? Oder möchten Sie bei uns mitarbeiten? Wir freuen uns über jede helfende Hand. Wenden Sie sich einfach während der Vorführungen an uns oder senden eine E-Mail an: modellbahn@tram-museum.de

© Hannoversches Straßenbahn-Museum e.V.