Um die weitere Befahrbarkeit des Geländes weiter zu gewährleisten, mussten die Löcher auch wieder verfüllt werden.